FAQ

Muss ich Segelerfahrung haben um auf der SÆLØER mitsegeln zu können?

Nein, müssen Sie nicht. Die erfahrene Crew zeigt Ihnen alles was Sie wissen müssen. 

Darf ich mit anpacken?

Klar! Jede helfende Hand ist nicht nur gerne gesehen sondern auch notwendig. Wir segeln das Schiff gemeinsam!

Wohin geht die Reise?

Das besprechen wir in der Regel am Vorabend der Abreise an Bord. Unsere Reiseroute hängt immer vom Wetter und insbesondere von der Windrichtung ab. Die Dänische Südsee ist für uns sehr gut erreichbar, so dass wir bei Törns von 2-4 Tagen Dauer in diesem Revier segeln. Aber auch weitere Törns sind möglich, z.B. nach Bornholm oder Rügen oder in die Schwedischen Schären vor Stockholm oder nördlich Göteborg, wenn wir 2 oder 3 Wochen unterwgs sein wollen.

Ist das Schiff sicher?

Ja, das Schiff ist sehr seetauglich und liegt ruhig im Wasser. An Bord gibt es alle vorgeschriebenen Sicherheitsausrüstungen, wie beispielsweise eine Rettungsinsel, Schwimmwesten und GPS Ortungssysteme, alles auf dem neuesten Stand der Technik.

Was muss ich für eine Reise auf der SÆLØER mitbringen?

Grundsätzlich erstmal wasserfeste und warme Kleidung, das heißt Regenjacke und wenn Sie haben auch eine wasserfeste Hose. Dazu sind feste Schuhe mit rutschfesten Sohlen, möglichst wasserdicht. Wichtig: Schlafsack! Die Kojen sind nur mit frischen Spannbettlaken bezogen. Waschzeug und Handtuch nicht vergessen! Je nach Jahreszeit auch gerne mal eine Badehose bzw. Badeanzug, da viele Dänische Häfen, die wir ansteuern, einen Strand in der Nähe haben. Oder wir machen einfach mal bei wenig Wind auf der Ostsee einen Stop um vom Schiff aus zu baden.

Wie wird die Verpflegung gehandhabt?

Je nach Art des Törns, ob Tagestörn oder mehrtägige Reise, können wir dies gerne im Vorfeld der Reise klären. Unsere Gäste dürfen gerne selber einkaufen und kochen. Die Kombüse (Küche) ist voll ausgestattet mit Gasbackofen, 4 Kochfeldern, einem Kühlschrank mit Eisfach und Pfannen und Töpfen sowie ausreichend Geschirr. Auf Wunsch kann Peter, der Kapitän, für einen Abend seinen legendären Schweinekrustenbraten mit Rotkohl und Kartoffeln zubereiten.